Die Integrationspaten im INTERKULT...
  • sind erste Ansprechpartner für Migranten und Flüchtlinge
  • kümmern sich um Familien oder Alleinstehende
  • möchten geflüchtete Menschen bei der Integration begleiten
  • bieten Orientierung in der neuen Umgebung und im Alltag
  • helfen im Kontakt mit Behörden, Ärzten, Schulen und Kindergärten
  • geben Hilfestellung beim Deutschlernen

Jeder Zuwanderer kann die Tätigkeit der Integrationspaten in Anspruch nehmen.
Institutionen oder Einrichtungen können sich in Einzelfällen an die Paten wenden. 
Integrationspaten können und dürfen keine Rechtsauskünfte geben. Sie sind zur Verschwiegenheit verpflichtet und neutral.

Die Arbeit der Integrationspaten ist ehrenamtlich und kostenlos.

Weitere Informationen erhalten Sie über das Amt für soziale Angelegenheiten, Waltraud Bigge (Tel. 02242/888-130).

Sie möchten auch Integrationspate werden? 

Die Integrationspaten...
  • werden in ihre Aufgaben eingewiesen
  • brauchen keine spezielle Ausbildung
  • müssen keine Fremdsprache sprechen
  • erfahren Unterstützung durch die Stadt, das Interkult und Sprachmittler
  • tauschen sich regelmäßig mit anderen Integrationspaten aus
  • erhalten Fahrtkosten erstattet
  • können in Kooperation mit dem SKM an Supervision teilnehmen
  • teilen sich die Aufgabe auf, falls notwendig
  • haben viel Freude an ihrer Arbeit!
Die Integrationspaten haben ein Qualifizierungsseminar besucht, das in Zusammenarbeit mit dem Verein für Europäische Sozialarbeit, Bildung und Erziehung (VESBE e.V.) durchgeführt wurde. Die Integrationspaten haben größtenteils selbst Migrationserfahrung und sprechen unterschiedliche Muttersprachen. Sie sind in ganz unterschiedlichen Bereichen aktiv und nutzen ihre persönlichen Kenntnisse, Kompetenzen und Netzwerke. 

Sprachenangebot

Für folgende Sprachen bietet das Interkult Dolmetscher an:

Albanisch
Arabisch
Armenisch
Bosnisch
Chinesisch
Dari (Afghanistan)
Farsi
Hindu
Kroatisch
Kurdisch
Panjab
Pashto
Polnisch
Russisch
Serbisch
Tigrigna (Eritrea)
Türkisch
Urdu
Für Dolmetscher anderer Sprachen wenden Sie sich bitte an das Kommunale Integrationszentrum