24.06.2016 17:34 Alter: 3 yrs

Flüchtlinge pflanzten eine Hecke


Trotz Regen und Gewitter pflanzten die fleißigen Helfer aus Nigeria, Ägypten, Marokko, Syrien und Pakistan die Hecke rund um das Interkult-Haus.

Flieder, Sträucher, Hartriegel, Forsythie, Schlehen und Kornelkirschen – die neue Hecke rund um Interkult, die interkulturelle Beratungs- und Begegnungsstätte der Stadt Hennef, in der Wippenhohner Straße 16 ist bunt.

Gepflanzt haben diese Hecke Flüchtlinge unter der fachkundigen Anleitung von Peter Auerbach, Inhaber der Hennefer Baumschule „Auerbachs Garten“.
Bevor es aber mit dem Pflanzen losging, gab er eine kurze Einführung und einen kleinen Sprachkurs in Sachen Gartenutensilien. Trotz Regen und Gewitter pflanzten die fleißigen Helfer aus Nigeria, Ägypten, Marokko, Syrien und Pakistan die Hecke in knapp zwei Stunden.
Zuvor hatte der städtische Baubetriebshof den Boden vorbereitet und Schaufeln sowie Hacken bereitgestellt.

Nach getaner Arbeit gab es Kaffee und Kekse für alle.